Heizung

3er-leiste-1280x720.803
IMG_5177

Pelletsheizung


Eine noch recht neue Art der Biomasseverfeuerung ist die Pelletsheizung. Pellets sind kleine Presslinge, die unter hohem Druck aus reinem Holzmehl ohne Bindemittel hergestellt werden. Durch die hohe Pressung entsteht ein homogenes Brennmaterial mit sehr geringem Wasseranteil. 

Der Heizwert von Pellets liegt bei 4,9 bis 5,0 kW/kg und entspricht damit etwa einem halben Liter Öl.

Nach Größe und Gewicht genormt sind Holzpelletssicherlich eine Alternative zu Gas und Öl.


Stückholzheizung


Die Stückholzheizung lässt sich auch als alleiniges Heizungssystem betreiben, das wie eine Öl- oder Gasheizung über einen Wasserkreislauf die Wärme an die verschiedenen Wohnräume überträgt. Holzheizungen können überwiegend im Heizraum aufgestellt werden. Es gibt jedoch auch Systeme, die in einen Kachelofen integriert oder im Wohnbereich aufgestellt werden können.

Der Verbrennungsvorgang erzeugt hohe Heizleistungen, die in einen Pufferspeicher geleitet werden müssen. Eine richtige Dimensionierung der Holzheizung und des Pufferspeichers für ein Gebäude muss ein Fachmann berechnen. Einzuplanen sind Sicherheitsvorkehrungen, da die Beheizung nicht kurzfristig abgeschaltet werden kann.

Die Stückholzheizung sollte für die Warmwasserbereitung in den Sommermonaten und in der Übergangszeit mit einer Solaranlage ergänzt werden.


Holzhackschnitzelheizung


Eine Variante des Heizens mit Biomasse ist der Einsatz von Hackschnitzeln. Das ist zu Schnipseln zerkleinertes Holz, das zum Beispiel bei der Walddurchforstung anfällt. Insbesondere größere Gebäude und Wohnanlagen können mit Hackschnitzelfeuerungsanlagen sehr gut beheizt werden. Der Brennstoff wird in einem Lagerraum/Speicher zwischengelagert.

Die Hackschnitzel werden zur Verfeuerung über ein Rührwerk in Verbindung mit einer Förderschnecke in den Brenner transportiert. Es gibt inzwischen auch Versionen, die für das Einfamilienhaus ausgelegt sind. Die Holzhackschnitzel brauchen einen Lagerraum mit ausreichend Platz, denn für den gleichen Energiegehalt benötigen Holzhackschnitzel etwa den dreifachen Lagerraum wie Öl.

converted_1496_BOB_B_MI.png.png

ÖL-Brennwert Heizung


Sauber und sparsam heizen mit Öl, die Öl-Brennwerttechnik. Nicht grundlos zählt die Ölbrennwerttechnik zu einer der bedeutendsten Entwicklungen in der Heiztechnik: Die bei der Verbrennung entstehenden Heizgase kühlen sich ab und der enthaltene Wasserdampf kondensiert. Durch die Kondensation wird Wärmeenergie aus dem Wasserdampf gewonnen und dem Heizkreislauf zugeführt.So lassen sich mit dem Öl-Brennwertkessel Normnutzungsgrade von bis zu 103% und damit Heizkosteneinsparungen gegenüber Altanlagen bis zu 30% erzielen.

Gas-Brennwertheizung


Die Brennwerttechnik ist eine der bedeutendsten Entwicklungen in der modernen Heizungstechnik:Die bei der Verbrennung entstehenden Heizgase kühlen sich ab und der enthaltene Wasserdampf kondensiert. Durch die Kondensation wird Wärmeenergie aus dem Wasserdampf gewonnen und dem Heizkreislauf zugeführt. So erreichen die Brennwertgeräte  Normnutzungsgrade von 109% und können damit Heizkosteneinsparungen von 10% bis 16% erzielen (gegenüber Altanlagen sogar bis zu 30%).Zusätzlich wird der Einbau besonders umweltverträglicher Heizungsanlagen vom Staat sowie von einigen Ländern und Gemeinden finanziell gefördert.Die Brennwertgeräte sind kompakt,leicht und wartungsfreundlich.


Solar

Solaranlagen - Mit der Kraft der Sonnenenergie

 

Im Bundesdurchschnitt „fallen“ pro Jahr auf jeden Quadratmeter 1.050 Kilowattstunden Sonnenenergie. Solaranlagen stellen etwa ein Drittel davon als Wärme bereit. Selbst an eher ungünstigen Standorten erzielen Solaranlagen immer noch 90 Prozent der Durchschnittswerte.


Auch bei Bewölkung verwerten Solaranlagen nutzbare Solarenergie, denn Solaranlagen nutzen auch die Strahlung der Sonne, die nicht direkt auf  den Kollektor trifft. Solarwärme ist die zukunftsweisende Technik für die Erwärmung des Trinkwassers. Mit ihr kommt der Hauptteil der benötigten Energie direkt von der Sonne. Dabei bilden Solaranlagen eine sinnvolle Ergänzung zur Heizung.

Eine moderne Heizung, zum Beispiel eine Wärmepumpe, in Kombination mit Solarkollektoren

⇒ senkt den Energieverbrauch - und damit auch die Heizkosten

⇒ bietet hohen Warmwasserkomfort und

⇒ gibt die Sicherheit, erstklassige und ökologisch sinnvolle Technik zu nutzen

 

Schon bei Solaranlagen mit sechs Quadratmeter Kollektorfläche können bis zu 60 Prozent der Energie für die Trinkwassererwärmung eingespart werden.


Dabei sind Solaranlagen inzwischen günstiger, als viele glauben. Aufgrund der hohen Effizienz der heutigen Solaranlagen reicht schon die relativ kleine Fläche von 4 bis 6 Quadratmeter für die Erwärmung von 60 Prozent des Trinkwassers in einem durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt aus.

 

Dank der hohen Lebensdauer gewinnen die Solaranlagen viele Jahre lang kostenlose Wärme aus der Sonneneinstrahlung.


Wenn die Entscheidung für eine Solaranlage gefallen ist, helfen wir beim Entwurf und der Installation und geben Ihnen für den Betrieb der Solaranlage praktische Tipps.

Kamine

Edelstahlkamine von e k a 


An Edelstahllkamine können feste Brennstoffe von Heizungen,

offenen Kaminen, Kaminöfen, Kachelöfen, Öl- und Gasheizungen in trockener oder nasser Betriebsweise angeschlossen werden, oder auch Öl- oder Gasbrennwertfeuerstätten entweder im Unterdruck oder im Überdruckbereich gefahren werden.

Sie eignen sich hervoragend für den nachträglichen Einbau im Innen- und Aussenbereich, aber auch für die Altbausanierung.


Wir beraten Sie kompetent und zuverlässig.

Sanitär

Ihr neues Traum Bad

Lehnen Sie sich doch einmal zurück,
schließen Sie die Augen und träumen Sie von Ihrem neuen Bad......

An ihrem Bad sollen Sie viele Jahre lang Freude haben. Lassen Sie sich deshalb genügend Zeit für Planung und Gestaltung. Das Bad ist ein Teil Wohnkultur.

Denn mit einem gepflegtem Ambiente, das Ihre persönliche Note trägt, wird jeder Morgen zum guten Morgen.

Wenn Sie ein neues Badezimmer planen oder an die Modernisierung einer vorhandenen Einrichtung denken, ist guter Rat gefragt.

 

Wir helfen Ihnen gerne weiter!